Sonntag, 14 Juni 2009 21:20

Ausflug nach Dresden 11.-13.06.2009

 

 

Das am Ufer der Elbe liegende Dresden ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte Deutschlands. Von dieser Tatsache überzeugten sich vom 11.- 13. Juni 2009 die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Mägerkingen. Bereits am Donnerstag Nachmittag tauchten wir ein in das historische Dresden des Jahres 1756. In einem ehemaligen Gasspeicher konnten wir wie bei einer Zeitreise einen ganzen Tagesablauf der Menschen des barocken Dresdens im 360° Panorama erleben.
Anschließend bezogen wir unser Quartier im „Kreischaer Hof“, einem Hotel in der näheren Umgebung Dresdens.


Ein besonderer Höhepunkt des Ausflugs folgte bereits am Abend mit der Besichtigung der Frauenkirche. Auf dem Turm der Frauenkirche erhielten wir nun einen Ausblick auf das stürmische Dresden der Gegenwart. Schließlich konnte jeder den Ausklang unseres ersten Abends in Dresden frei gestalten.


Am nächsten Morgen konnten wir die bereits gesammelten Eindrücke von Dresden bei einer Stadtführung mit Bus und zu Fuß noch um ein Vielfaches ergänzen. Die Semperoper, der Zwinger und das sich noch im Wiederaufbau befindende Schloss waren nur ein paar wenige unserer Stationen. Später ging es dann weiter ins Elbsandsteingebirge, wo wir uns von beeindruckenden Felsformationen umgeben sahen. Mit dem Schaufelraddampfer „Leipzig“ fuhren wir schließlich ins Zentrum Dresdens zurück.


Den letzten Tag unserer Dresdenreise verbrachten wir bei strahlendem Sonnenschein auf der größten Festungsanlage Deutschlands, der Festung Königstein. Diese hoch über der Elbe liegende Burganlage entstand stückchenweise, wurde aber noch im 2. Weltkrieg genutzt und die Umfassungsmauer hat eine Länge von 2,2 Kilometern. Nach dem mittäglichen Grillen traten wir die Heimreise an und können jetzt auf drei wunderschöne Tage im „Elbflorenz“ zurückblicken. Erholt und gutgelaunt werden wir nun in unserer Probenarbeit für das in Kürze stattfindende Wertungsspiel der Aktivkapelle am 11. Juli 2009 fortfahren. Bereits heute laden wir Sie dazu recht herzlich ein.

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 09 März 2014 10:06