Montag, 06 April 2009 22:13

Musikjugendtreff 05.04.2009

Bericht von Elisabeth Zaia im "Reutlinger General-Anzeiger" und im "Alb-Bote"

 

Am 05.04.2009 fand bereits zum 8. Mal der Musikjugendtreff in der Festhalle statt. Dass die Veranstaltung mit den Jahren keineswegs langweilig geworden ist, sondern immer mehr Zuspruch erhält, zeigte sowohl die große Begeisterung der jungen Musikerinnen und Musiker der verschiedenen Jugendkapellen als auch die fantastische Stimmung in der ganztägig vollbesetzten Festhalle.

Mit dabei waren dieses Jahr die Jugendkapellen aus Trochtelfingen, Wannweil, Oberstetten, Steinhilben und Mägerkingen sowie das Jugendensemble des Musikvereins Betzingen und die Jugendgruppe des Musikvereins Mägerkingen.

Die Jugendkapelle aus Trochtelfingen eröffnete den Musikjugendtreff musikalisch. Die Auftritte der Jugendkapellen aus Oberstetten und Wannweil folgten. Schon am Morgen zeichnete sich deutlich ab, dass die Jugendkapellen alle gut besetzt auftreten konnten und sich musikalisch weiterentwickelt hatten. So konnte jedes Ensemble gut bestücktes tiefes Blech und sogar eine Tuba präsentieren, was in den letzten Jahren noch als Besonderheit gegolten hatte. Die Jugendgruppe aus Mägerkingen beendete mit einem gelungenen Beitrag den konzertant gestalteten Morgen und leitete zum traditionellen Spieleblock über:

Nun galt es sich in spielerischem Wettstreit zu beweisen. Gefragt waren wieder einmal Geschicklichkeit, Wissen und Teamgeist der einzelnen Kapellen. Die Spiele standen dieses Jahr unter dem Motto „Zirkus“. Dank der thematisch entsprechend dekorierten Halle und der gelungenen Moderation von dem als Zirkusdirektor verkleideten Jugendleiter Mario Dieth waren die Kinder und Jugendlichen von Beginn an mit Feuereifer dabei. Durch die Projektion der Spiele auf Leinwand wurde die brodelnde Stimmung in der Festhalle noch angeheizt. Die Teilnehmer mussten nicht nur als Seiltänzer balancieren, einen Partner mit verbundenen Augen als Clown schminken, einen Hindernisparcours auf Stelzen bewältigen, sondern auch Tiergeräusche erkennen, Mohrenköpfe fangen und Vieles mehr. Am Ende gab es nur Gewinner, da es vor allem darauf ankam, Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Spaß zu haben. Nach Punkten gerechnet hatte am Ende allerdings Steinhilben die Nase vorn.

 

Die Mitarbeit und Verlässlichkeit der Jugendlichen, die für die Organisation und Durchführung des Spieleblocks verantwortlich waren, sei wieder einmal herausragend gewesen, so der begeisterte Jugendleiter Helmut Lorch.

Die Jugendkapelle aus Steinhilben eröffnete unter der Leitung ihres Dirigenten Johannes Gulde den anschließenden zweiten musikalischen Abschnitt, der erneut von Claudia Krohmer-Rebmann moderiert wurde. Daraufhin musizierte das Jugendensemble aus Betzingen und zum Schluss die Gastgeber, die Jugendkapelle aus Mägerkingen.
Doch der Höhepunkt sollte noch folgen: Rund 150 Jugendliche quetschten sich auf die enge Bühne, um gemeinsam unter der Leitung von Claudia Krohmer-Rebmann „Land of Hope and Glory“ von Edward Elgar zu spielen. Dies machte gemeinsam so viel Spaß, dass es gleich zweimal zur Aufführung kam.

 

Die Verantwortlichen waren mit dem Verlauf und Zuspruch der Veranstaltung rundum zufrieden. Auch andere Vereinsvorsitzende sehen in dieser Veranstaltung eine wichtige Gelegenheit für die Jugendlichen ohne Druck Auftrittspraxis zu sammeln und ein Ziel für die Probenarbeit.  Alle Beteiligten freuen sich bereits jetzt auf das kommende Frühjahr, wenn es wieder heißt „Musikjugendtreff in Mägerkingen“.

Letzte Änderung am Donnerstag, 09 Mai 2013 08:35