Sonntag, 23.06.13 – Aktivkapelle erreicht beim Wertungsspiel in der Oberstufe abermals Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“ mit 96,2 von 100 Punkten:

Eine unglaubliche Gemeinschaftsleistung lieferte die Aktivkapelle des Musikvereins Mägerkingen e.V. am vergangenen Sonntag beim Wertungsspiel ab, das in Verbindung mit dem Kreisverbandsmusikfest in Mehrstetten veranstaltet wurde: Mit satten 96,2 Punkten konnten die 42 Musiker ein absolutes Traumergebnis in der Oberstufe erspielen und erreichten erneut das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“. Dies war die nach Punkten höchste Bewertung, die wir jemals erzielt haben. Bereits um 10.25 Uhr dominierten unsere Farben blau und rot die Festhalle in Mehrstetten als unsere Aktivkapelle vor der hochkarätigen, vierköpfigen Jury um Professor Dr. Hans-Walter Berg Platz nahm. Ein durch die Instrumente hervorgerufenes Schnauben versetzte die Zuhörer beim Selbstwahlstück „Pilatus – Berg des Drachen“ unmittelbar in die Stimmung der am Fuße des Berges in Angst lebenden Bevölkerung. Mit bombastischen Klängen beschreibt Komponist Steven Reinecke den erbitterten Kampf eines Dorfjungen gegen das gefürchtete und gefährliche Fabelwesen, in dem der Drache schließlich getötet wird. Das anschließend aufgeführte Pflichtstück „Fiskinatura“ wurde anlässlich des 1150-jährigen Jubiläums der Stadt Fischen im Allgäu geschaffen und soll mit sanften, aber auch eiligen und rhythmuslastigen Passagen Landschaft und Leben in der süddeutschen Stadt hörbar machen. Seit 2007 tritt die Aktivkapelle im zweijährigen Turnus beim Wertungsspiel in der Oberstufe an und kann nun bereits auf eine „sehr gute“ und drei „hervorragende“ Wertungsspielteilnahmen zurückblicken.  Am frühen Nachmittag nahmen wir gemeinsam mit vielen anderen Musikkapellen aus der näheren und weiteren Umgebung am Gesamtchor teil, bevor wir  uns in den 80 teilnehmende Gruppen und Vereine zählenden Festumzug einfädelten und durch Mehrstetten marschierten. Bei großartiger Stimmung ließen wir den Tag im vollen Festzelt ausklingen. Ein besonderer Dank gilt natürlich wieder einmal unserer Dirigentin Claudia Krohmer-Rebmann für die präzise und geduldige Vorbereitung auf das Wertungsspiel.

 

 

 


 

 


 

Dienstag, 04 Juni 2013 15:39

Ausflug nach Berlin, 30.05.-02.06.2013

Das vergangene verlängerte Wochenende nutzten die Musikerinnen und Musiker der Aktivkapelle des Musikvereins mit ihren Partnern für einen beeindruckenden Ausflug in die Bundeshauptstadt Berlin. Schon auf der Hinfahrt haben wir den kleinen Umweg über Potsdam nicht gescheut und die berühmten Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Sanssouci und Schloss Cecilienhof besichtigt. Nachdem wir über die historisch interessante Glienecker Brücke nach Berlin einfuhren, hatten wir dann am Abend noch Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Am Freitag brachen wir bereits früh zu einer dreistündigen Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins auf. Bevor wir die nun von weitem gesehenen Attraktionen wie die Museumsinsel, das Brandenburger Tor, den Berliner Dom – und natürlich auch die ein oder andere urige Berliner Kneipe - und vieles andere mehr selbst zu Fuß aus der Nähe betrachten konnten, besichtigten wir noch gemeinsam den Grundstein unserer parlamentarischen Demokratie, den Reichstag, und ließen uns von der architektonischen Meisterleistung der Glaskuppel begeistern. Den Samstag begannen wir ebenfalls mit einem Blick auf die Berliner Geschichte. Durch das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen wurden wir von einem früheren Sträfling geführt und die anschließende Besichtigung des Mauer-Panometers, einer riesigen Panoramadarstellung des gespaltenen Berlins am Checkpoint Charlie, machte uns nochmals erschreckend die Lebensumstände in Berlin während der Ost-West-Konfrontation deutlich. Danach bot sich noch einmal die Gelegenheit, eigene Schwerpunkte zu setzen und weitere Eindrücke von der Bundeshauptstadt zu sammeln, bevor wir uns nach Mitternacht auf den Heimweg Richtung Mägerkingen machten.

 

Wertungsspiel in Wittlingen: Jugendkapelle des MV Mägerkingen erreicht mit 91,7 Punkten „hervorragenden Erfolg“ in der Mittelstufe und somit Tagesbestwertung in der Orchesterwertung. Schlagwerker Maximilian Bez gelingt mit 93,2 Punkten ebenfalls „hervorragender Erfolg“ und damit Tagesbestwertung in der Kategorie Solo- und Ensemblebeiträge

 

Juka2013

 

 

Maximilian Bez bei seinem SolovortragMit zwei begeisternden und mitreißenden Vorträgen präsentierten sich unsere Jugendlichen beim 23. Wertungsspiel der Bläserjugend in Wittlingen bei Bad-Urach: Sicherlich ein kleines bisschen nervös, aber auch hochkonzentriert und gut vorbereitet stellten sich unsere Jugendkapelle und unser Solist Maximilian Bez mit dem Schlagwerk der kritischen Jury. Sowohl die Stücke für Schlagzeug und Xylophon von Maximilian Bez als auch der Vortrag unserer Jugendkapelle sorgten für Lob und Anerkennung bei den Wertungsrichtern, die den Solobeitrag von Maximilian Bez mit 93,2 von 100 Punkten und somit mit der Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“ bewerteten, was gleichzeitig auch die höchste vergebene Punktzahl für einen Beitrag in der Solo-/Ensemblekategorie an diesem Wertungsspiel darstellt. Mit den beiden Stücken „Rhapsodie Truffée“, einer musikalischen Trüffelsuche in der Provence, und dem triumphalen „Invicta“ in der Schwierigkeitsstufe „III- Mittelschwer“ gelang unserer Jugendkapelle ebenfalls wieder eine beeindruckende Teamleistung, die von den Wertungsrichtern mit herausragenden 91,7 von 100 Punkten und somit ebenfalls mit der Bestnote „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ honoriert wurde, was die Tagesbestnote in der Orchesterwertung darstellte. Nach den musikalischen Beiträgen von Jugendorchestern und Ensembles und zum Abschluss des ereignisreichen Tages in Wittlingen nahm das Verbandsjugendorchester Neckar-Alb auf der Bühne Platz. Mit der festlichen „Olympic Fanfare“, dem Eröffnungsstück der olympischen Winterspiele 1984, begannen die rund 80 jugendlichen Musikerinnen und Musiker das rund einstündige Konzert, das die Zuhörer unter anderem mit fetzigen Klängen nach Manhattan entführte und anschließend in die Welt des Tangos mitnahm. Wir gratulieren unserer Jugendkapelle mit unserer Dirigentin Claudia Krohmer-Rebmann zu ihrer tollen Gemeinschaftsleistung und unserem Solisten Maximilian Bez zu seinem beeindruckenden Solobeitrag. Natürlich danken wir auch allen mitgereisten Musikfreunden und Fans für die moralische Unterstützung und das Daumendrücken sehr herzlich.

 


 

- Pressebericht über das Wertungsspiel der Bläserjugend im Alb-Bote

- Pressebericht über das Abschneiden unserer Jugendkapelle beim Wertungsspiel im Alb-Bote

- Fotogalerie

 


 

Am vergangenen Wochenende war unsere Jugendkapelle wieder einmal beim Proben- und Erlebniswochenende. In diesem Jahr verbrachten die Jugendlichen zweieinhalb Tage im Feriendorf in Gomadingen, wo sie sich intensiv auf das am 05.05.2013 stattfindende Wertungsspiel der Bläserjugend Neckar-Alb in Bad Urach-Wittlingen vorbereiteten und bei einem vielfältigen Rahmenprogramm gemeinsam viel Spaß hatten.

 

Terminvorschau

18.04. Ausstellungseröffnung von Gernot Bizer im Café „fair & mehr“ in Gammertingen (Bläserensemble)

28.04. Auftritt beim Bernlocher Maifest von 14.00-16.45 Uhr

05.05. Wertungsspiel der Bläserjugend in Bad-Urach Wittlingen mit Konzert des Verbandsjugendblasorchesters

09.05. Auftritt beim Olgahöhenfest des MV Mössingen von 15.45-18.00 Uhr

In diesem Jahr feiert der Musikverein Mägerkingen ein kleines Jubiläum: Am 25.03.2012 findet ab 11.00 Uhr bereits der 10. Musikjugendtreff in der Festhalle Mägerkingen statt. Bereits seit mehreren Wochen bereiten sich die Jugendlichen des Musikvereins intensiv darauf vor. Und Vorbereitung bedeutet beim Musikjugendtreff nicht nur üben, sondern auch planen, denn der Spieleblock des Musikjugendtreffs wird komplett von Jugendlichen des Musikvereins vorbereitet. Das Konzept ist einfach: Jugendkapellen sammeln mit 20 bis 30-minütigen musikalischen Beiträgen Auftrittspraxis ohne Wettbewerbsdruck. Zwischendurch (ca. 13.00-15.00 Uhr) findet ein Spieleblock statt, bei dem die Nachwuchsmusiker mit ihrem Team ihre Schnelligkeit, ihr Geschick und ihr Wissen unter Beweis stellen können. Mit Action-Spielen zum Thema „Mittelalter“ ist auch in diesem Jahr wieder eine Menge Spaß garantiert! Zum Abschluss tragen alle jungen Musikerinnen und Musiker gegen 16.30 Uhr gemeinsam ein Musikstück vor.

Die Jugendkapellen des Musikvereins Betzingen, Pfronstetten, Sondelfingen, Trochtelfingen und Mägerkingen sowie das Jugendensemble aus Betzingen und die Jugendgruppe des Musikvereins Mägerkingen sind in diesem Jahr beim gemeinsamen Musikzieren und Spielen mit dabei.

Wir bewirten unsere Gäste den ganzen Tag über. Es gibt Mittagstisch, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Die Jugendlichen des Musikvereins Mägerkingen würden sich über zahlreiche Besucher sehr freuen.

 


 

 


 

Montag, 21 März 2011 23:15

Musikjugendtreff am 20.03.2011

9. Musikjugendtreff in der Festhalle Mägerkingen am 20.03.2011

Am vergangenen Sonntag fand bereits zum 9. Mal der Musikjugendtreff in der Festhalle statt. Dass die Veranstaltung mit den Jahren keineswegs langweilig geworden ist, sondern nach wie vor großen Zuspruch erhält, zeigte sowohl die große Begeisterung der jungen Musikerinnen und Musiker der verschiedenen Jugendkapellen als auch die fantastische Stimmung in der vollbesetzten Festhalle.

 

 

Mit dabei waren dieses Jahr die Jugendkapellen aus Betzingen, Oberstetten, Trochtelfingen, Wilsingen und Mägerkingen und die Jugendgruppe des Musikvereins Mägerkingen. Die Jugendkapelle aus Betzingen eröffnete den Musikjugendtreff musikalisch. Die Jugendgruppe aus Mägerkingen beendete mit einem gelungenen Beitrag den konzertant gestalteten Morgen und leitete zum traditionellen Spieleblock über:

Nun galt es, sich in spielerischem Wettstreit zu beweisen. Gefragt waren wieder einmal Geschicklichkeit, Wissen und Teamgeist der einzelnen Kapellen.

 

Die Spiele standen dieses Jahr unter dem Motto „Wilder Westen“. Dank der thematisch entsprechend dekorierten Halle und der gelungenen Moderation von dem als Sheriff verkleideten Jugendleiter Mario Dieth waren die Kinder und Jugendlichen von Beginn an mit Feuereifer dabei. Die Teilnehmer mussten nicht nur als Postreiter wichtige Informationen zustellen, sich mit Gegnern duellieren, im Saloon gezielt Gläser auf dem Tresen gleiten lassen, wertvolle Goldschätze suchen, sondern auch ihr Wissen über den „Wilden Westen“ unter Beweis stellen und Vieles mehr. Für jede gute Leistung bekam die „Ganovenbande“ der jeweiligen Jugendkapelle ein zusätzliches „Kopfgeld“ auf das Fahndungsplakat. Am Ende gab es nur Gewinner, da es vor allem darauf ankam, Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Spaß zu haben. Das höchste „Kopfgeld“ war am Ende auf die Betzinger und Mägerkinger ausgesetzt. Die Jugendlichen des Musikvereins Mägerkingen haben diese Spiele wieder mit großem Aufwand selbst vorbereitet und waren am Ende glücklich, dass alles gut geklappt und großen Anklang gefunden hat.

 

 

Nun eröffnete die Jugendkapelle aus Oberstetten unter der Leitung ihres Dirigenten Michael Holzhauer den anschließenden zweiten musikalischen Abschnitt, der erneut von Claudia Krohmer-Rebmann moderiert wurde. Daraufhin musizierte die Jugendkapelle aus Trochtelfingen und zum Schluss die Gastgeber, die Jugendkapelle aus Mägerkingen.

Doch der Höhepunkt sollte noch folgen: Rund 150 Jugendliche quetschten sich auf die enge Bühne, um gemeinsam unter der Leitung von Claudia Krohmer-Rebmann das fetzige Stück „Nurock“ gemeinsam zu spielen.

Die Verantwortlichen waren mit dem Verlauf und Zuspruch der Veranstaltung rundum zufrieden. Auch die Betreuer der teilnehmenden Musikvereine sehen in dieser Veranstaltung für die Jugendlichen eine wichtige Gelegenheit, ohne Druck Auftrittspraxis zu sammeln und ein Ziel für die Probenarbeit zu setzen. Alle Beteiligten freuen sich bereits jetzt auf das kommende Frühjahr, wenn es wieder heißt „Musikjugendtreff in Mägerkingen“.

Wir danken allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, sei es durch Mithilfe bei der Vorbereitung, der Bewirtung oder durch Kuchenspenden. Über das gezeigte Interesse und die hervorragende Resonanz der Besucher haben wir uns sehr gefreut.